Gewerbe- & Handwerkerverein Gengenbach e.V., D-77723 Gengenbach

Gewerbe- und Handwerkerverein Gengenbach - Das Fundament für den Handwerkerbrunnen wird erstellt

Stadt erhält barockes Geschenk aus Sandstein

Gengenbacher Handwerkerbrunnen wird am 21. April mit einem Fest eingeweiht / Initiative von Walter Weinand
„Der Gewerbe- und Handwerkerverein Gengenbach übergibt...“: So beginnt der Text auf der Übergabe-Urkunde, die symbolisch für den Handwerkerbrunnen am Sonntag, 21. April, an die Stadt übergeben wird.

Von Doris Hagel

Der Brunnen steht auf dem Klosterparkplatz vor der Stadtkirche und der ehemaligen Klosterabtei, der heutigen Fachhochschule. Im Zuge der geplanten Umgestaltung dieses Bereiches ersetzt der Sandsteinbrunnen den bisherigen Brunnen. Das neue Werk geht auf die Initiative von Walter Weinand zurück. Kurz vor seinem altersbedingten Ausscheiden als Vorsitzender der Sparkasse Gengenbach ließ er dem Gewerbe- und Handwerkerverein eine zweckgebundene Spende zukommen, die als Anteil an einem Handwerkerbrunnen verwendet werden sollte.
Unter dem früheren Vorsitzenden Josef Bross wurden erste Gespräche mit „Künstlern“ geführt. Diese erwiesen sich als wichtig, galt es doch, auch denkmalpflegerische Gesichtspunkte zu wahren. Wichtiger Aspekt für die Gestaltung des Brunnens war die Standortfrage, die erst im Vorjahr geklärt werden konnte. Der Vorschlag des Steinmetzmeisters Hans Gruber aus Freiburg und des Gengenbacher Restaurators Bernhard Wink wurde im Herbst als gelungen befunden. Die Feinausarbeitung begann.
Der Handwerkerbrunnen soll die Tradition und Gegenwart des Handwerks in Gengenbach darstellen und repräsentieren. Die vier Handwerkszünfte Bäcker, Schneider, Schuster und Küfer, die 1609 in einer Zunftrolle angelegt wurden und in der alle Berufe aufgezeichnet sind, wurden in den Sandstein eingemeißelt. An zentraler Stelle befindet sich das Stadtwappen. Die barocke Form – in Anlehnung an die den Platz bestimmenden Gebäude – lässt den Brunnen wirken als stünde er schon immer dort.
Das Wasser aus dem Klosterbach, der über den „Kähner“ zur Klostermühle führt, fließt in drei Vorhängen vom oberen ins untere Becken.
Gefeiert wird die Fertigstellung am Sonntag, 21. April, mit Weihe und Übergabe des Brunnens als Geschenk and die Stadt. Eröffnet wird das Handwerkerbrunnen-Fest um 12 Uhr mit einem Standkonzert der Stadtkapelle. Ab 14.30 Uhr nehmen die Pfarrer Udo Hildenbrand und Wolfgang Schmidt die ökumenische Brunnenweihe vor. Umrahmt wird der Festakt durch den Aufmarsch der Bürgergarde Gengenbach.
Im Anschluß an den offiziellen Teil werden „Die Fidelios“ zur Unterhaltung spielen. Bereits zur Mittagszeit kann man sich bei den Handwerkern und Gewerbetreibenden stärken. Bei Kaffee und Kuchen sowie anschließendem Handwerkervesper kann man den Sonntag gemütlich ausklingen lassen.

Gewerbe- und Handwerkerverein Gengenbach - Die Brunneneinweihung - Zeitungsbericht

Gewerbe- und Handwerkerverein Gengenbach - Banner und Fahne über dem Handwerkerbrunnen - Brunneneinweihung

Gewerbe- und Handwerkerverein
            Gengenbach - Einweihung des Handwerkerbrunnen

Gewerbe- und Handwerkerverein Gengenbach - Einweihung des Handwerkerbrunnen
Gewerbe- und Handwerkerverein Gengenbach - Einweihung des Handwerkerbrunnen Gewerbe- und Handwerkerverein Gengenbach - Einweihung des  Handwerkerbrunnen
Gewerbe- und Handwerkerverein Gengenbach - Einweihung des Handwerkerbrunnen Gewerbe- und Handwerkerverein Gengenbach - Einweihung des Handwerkerbrunnen
Gewerbe- und Handwerkerverein Gengenbach - Sonderprägung - Einweihung des Handwerkerbrunnen
Sondermünze zur Einweihung des Handwerkerbrunnen
Gewerbe- und Handwerkerverein Gengenbach - Einweihung des Handwerkerbrunnen

Gewerbe- und Handwerkerverein Gengenbach - Einweihung des Handwerkerbrunnen - Die Fidelios spielen auf

Seite zuletzt geändert am: 06.09.2014, 20:23 von Oliver Möller